Anzeige
Anzeige

Autonome Maschinenbildverarbeitung

von am 15. November, 2018
Inspekto S70

Vor Kurzem führte Inspekto das S70, nach eigenen Angaben das erste autonome Maschinenbildverarbeitungssystem der Welt, in Deutschland ein. Das S70 ist für alle Handling-Methoden, Produkttypen und Materialen geeignet, egal welche visuelle QS-Aufgabe erforderlich ist, betont der Hersteller.

Das S70 kann innerhalb von 30 bis 60 Minuten eingerichtet werden. Das ist wesentlich schneller als bei einer herkömmlichen Maschinenbildverarbeitungslösung – und das bei deutlich niedrigeren Kosten.

Das System wurde nämlich dafür konzipiert, von einem Mitarbeiter der Produktionsstätte vor Ort installiert zu werden. Das bedeutet, dass in keiner Phase des kurzen Einrichtungsprozesses und auch danach kein Systemintegrator erforderlich ist.

„Das S70 ist ein weltweites Novum – es definiert die Kategorie der autonomen Maschinenbildverarbeitung und führt die innovative Plug-and-Inspect-Technologie für moderne Produktionsstätten ein“, erklärt Harel Boren, CEO und Mitbegründer von Inspekto.

Er ergänzt: „Dank der Erschwinglichkeit und Unkompliziertheit des S70 wird das digitale Werk jetzt Wirklichkeit und ermöglicht das Sammeln von Daten bis hin zu Produktbildern, Metadaten und Mängeln aus dem gesamten Produktionsprozess und in allen Fertigungsstufen. Es bietet eine komplette Archivierung und Verfolgbarkeit und schützt somit sowohl den Fertigungsprozess des Herstellers als auch dessen Kunden vor unerwünschten Ausschüssen bzw. mangelhaften Produkten.“

Links:

www.inspekto.com

Das S70 bietet leistungsstarke Qualitätssicherungsfunktionen in einem kleinen, vielseitigen und praktischen Paket. Bild: Inspekto

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden