Anzeige
Anzeige

Brennstoffzellen-Heizgerät für die Modernisierung

von am 18. März, 2019
Vitovalor-PA2

Mit dem neuen, erdgasbetriebenen Brennstoffzellen-Modul Vitovalor PA2 steht jetzt eine Ergänzung für bestehende Heizungsanlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern zur Verfügung. Der Anwender produziert damit seinen eigenen Strom, wird unabhängiger von der öffentlichen Stromversorgung und dadurch auch von steigenden Strompreisen.

Die PEM-Brennstoffzelle (Polymer-Elektrolyt-Membrane) des Vitovalor PA2 hat eine elektrische Leistung von 750 Watt. Damit werden pro Tag bis zu 18 Kilowattstunden Strom erzeugt.

Bei optimaler Einbindung in das Energiesystem des Hauses erzeugt die Brennstoffzelle bis zu 6.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Entsprechend weniger Strom muss vom Elektrizitätsversorger hinzugekauft werden.

Die beim Betrieb der Brennstoffzelle anfallende Wärme wird für den Heizbetrieb oder die Warmwasserbereitung genutzt und ergänzt so das Heizsystem.

Links:

www.viessmann.de

Der Einbau des Brennstoffzellen-Moduls wird von der KfW mit 9.300 Euro unterstützt. Anwender, die sich außerdem nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) die pauschalierte Zahlung für den KWK-Strom auszahlen lassen, erhalten zusätzlich 1.800 Euro – zusammen also einen finanziellen Zuschuss von 11.100 Euro. Bild: Viessmann

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden