Anzeige
Anzeige

Cebit thematisiert Internet der Dinge

von am 28. November, 2017
CeBIT 2017, 20. - 24. März

Rund 50 Milliarden Dinge werden in den nächsten zwei Jahren mit dem Internet verbunden sein – Handys, Tablets, Ampeln, Autos, Maschinen, Insulinpumpen, Flugzeugtriebwerke und und und. Das Internet der Dinge vernetzt die Welt und wird sie ändern. Und es ergibt sich für Unternehmen aller Branchen neues Wertschöpfungspotenzial, denn schon 2020 sollen Studien zufolge bis zu 85 Prozent aller Unternehmen IoT-Anwendungen nutzen.

Auf der kommenden Cebit zeigen beispielsweise die Software AG und Vodafone, wie die Vernetzung der Welt aussieht- und zwar mithilfe von innovativen IoT-Anwendungen: Von Smart Devices im intelligenten Zuhause bis zur vernetzten Fabrik der Zukunft.

„Das neue Format, mit dem die Cebit in den Sommer 2018 starten wird, hat uns sofort überzeugt. Als Festival digitaler Innovationen wird die Messe nun neuen disruptiven Geschäftsmodellen im Markt gerecht“, betont Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG.

„Unser Schwerpunkt ist das Internet der Dinge, ein Thema, das unsere Arbeits- und Lebenswelt in den nächsten Jahren radikal verändern wird. Wir haben beispielsweise mit Adamos, einer Allianz von Weltmarktführern des Maschinenbaus, gezeigt, wie die digitale Produktion von morgen aussehen kann. Die Potenziale dieser Technologie werden wir mit vielen spannenden Showcases in Hannover demonstrieren“, so Streibich weiter.

Ohne hochleistungsfähige Netze und hohe Übertragungsraten werden sich allerdings nicht alle Potenziale im Internet der Dinge heben lassen, meint Vodafone-Deutschland-Chef Dr. Hannes Ametsreiter. „Daher werden wir massiv in modernste Glasfasertechnologie investieren, um das Internet der Dinge möglich zu machen. Aber das IoT ist auch mobil – deshalb treiben wir schon jetzt den Aufbau des nächsten, des schnellen Mobilfunkstandards 5G mit aller Kraft voran.“

Das Internet der Dinge verfügt über ein enormes Wachstumspotenzial in der internationalen Wirtschaft und ist deshalb auch eines der Topthemen der Cebit 2018.

„Die Vernetzung der Welt schreitet voran – daraus entstehen großartige  Geschäftspotenziale“, betont auch Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG. „Das IoT ist das Rückgrat der Digitalisierung – und mit der Software AG und Vodafone haben wir zwei der weltweit technologisch führenden Unternehmen für die Cebit gewonnen.“

Links:

www.softwareag.com

www.vodafone.de

www.messe.de

Grundsätzlich gehört das Internet der Dinge zu den zentralen Wachstumsmärkten für die gesamte Technologiebranche. Es wird Industrien, Unternehmen und die Gesellschaft dramatisch verändern, darüber herrscht allgemeine Einigkeit. Bild: Deutsche Messe

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden