Anzeige
Anzeige

Cloud macht Verbräuche transparent

von am 1. Juni, 2018
siemens energie

Größtes Elektro-Lager Österreichs spart dank cloudbasiertem Energiemonitoringsystem pro Jahr 15 Prozent Strom

Siemens hat vom Österreichischen Elektrogroßhändler Rexel Austria den Auftrag erhalten, ein cloudbasiertes Energiemonitoringsystem zu liefern. Das System wird im Logistikzentrum in Weißkirchen eingesetzt und soll pro Jahr bis zu 15 Prozent Strom einsparen.

Zum Lieferumfang gehören 66 kommunikationsfähige Strommessgeräte vom Typ 7KM PAC 1500 und 7KM PAC 4200, die Energiemonitoringsoftware Powermanager sowie die Anbindung an MindSphere, das Internet-of-Things (IoT)-Betriebssystem von Siemens.

Eine eigene App analysiert die aktuellen Stromverbrauchswerte und macht Einsparpotenziale ausschließlich für Rexel sichtbar.

Links:

www.siemens.de/energy-management

www.siemens.de/energiemonitoring

Rexel plant, diese Technologie an einem weiteren unternehmenseigenen Standort einzusetzen und die Stromspar-Lösung in Zukunft selbst an andere KMUs aller Branchen zu vertreiben. Bild: Siemens

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden