Anzeige
Anzeige

Drehzahlen erfassen, anzeigen und kontrollieren

von am 18. April, 2017
rheintacho sensoren

Die Aufgabe war durchaus anspruchsvoll: An hydrostatischen Antrieben sollte die Drehzahl und die Drehrichtung erfasst und an die Steuerung weitergegeben werden – und das bei extremen Umgebungsbedingungen.

Die Spezialisten von Rheintacho boten Bosch-Rexroth für ihre hydrostatischen Antriebe zwei Lösungen an, nämlich die zweikanaligen Hall-Differenz Sensoren der Baureihe FA sowie die FE Push-Pull Serie.

Die erstgenannten Sensoren liefern je nach Ausführung entweder zwei um 90-Grad- phasenverschobene Frequenzsignale oder ein Frequenzsignal und ein Drehrichtungssignal. Sie sind bei Drücken bis zu 10 bar und bei Temperaturen von minus 40 Grad Celsius bis plus 125 Grad Celsius einsetzbar.

Durch eine spezielle Einzeladerabdichtung sind die Sensoren mit einer Schutzart IP69K auch gegen das Eindringen von Flüssigkeiten durch das Kabel geschützt.

Eine weitere Lösung könnte auch die FE Push-Pull Serie sein. Diese Sensoren mit kleiner Bauform erreichen die Schutzklasse IP6K9K. Darüber hinaus bietet das Ausgangssignal Push-Pull mehr Flexibilität für elektronische Anschlüsse.

Links:

www.rheintacho.de

Mittlerweile werden beide Sensoren z.B. in hydrostatischen Antrieben von Bosch-Rexroth – Mobile Hydraulics eingesetzt. Bild: Rheintacho

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden