Anzeige
Anzeige

Effektiver Schutz bei hoher Beanspruchung

von am 10. September, 2018
cof

Mit dem Epoxidharz Hadalan GVS 12E hat die Heinrich Hahne GmbH ein Produkt entwickelt, das als Oberflächenschutzsystem starken Beanspruchungen standhält. Denn die Beschichtung sorgt laut Hersteller dafür, dass weder Scherkräfte, noch das Einwirken von Benzin, Öl und Streusalz, häufig befahrenen Flächen wie in Tiefgaragen und Parkhäusern schaden können.

Typische Schäden im Stahlbeton werden häufig durch Karbonatisierung und Chloridkorrosion verursacht. Letztere entsteht vor allem im Winter, wenn Fahrzeuge mit Auftausalz belastetes Wasser eintragen.

Oftmals wird dieses Problem mit sogenannten Kunstharzbeschichtungen gelöst. Für die Deckversiegelung fassen die Richtlinien des Deutschen Ausschuss für Stahlbeton (DafStb) Anforderungen als Oberflächenschutzsystem 8 (OS 8) zusammen. Es besteht aus einem mehrlagigen Beschichtungssystem. Ein nach DIN EN 1504-2 geprüftes OS 8-System bietet Hahne jetzt mit Hadalan GVS 12E an.

Das Produkt fungiert einerseits als eine rationelle Epoxidharzgrundierung sowie andererseits als Verlaufs- und Schutzbeschichtung, die sich vor allem für Beton und Estrich eignet. Es besteht aus den Komponenten Harz und Härter, die in einem Mischungsverhältnis von zwei zu eins stehen.

Durch die Zugabe der Füllstoffkombination Hadalan FGM003 57M im Farbton weiß lässt sich daraus eine Kratzspachtel- und selbstverlaufende Masse herstellen. Diese wird als Verlaufsschicht innerhalb einer Verarbeitungszeit von bis zu 20 Minuten auf die zu behandelnde Oberfläche aufgetragen.

Nach OS 8 folgt darauf eine Einstreuung, beispielsweise mit Quarzsand Quartz051 57M. Diese trägt durch ihre rutschfeste Beschaffenheit zur Sicherheit von Personen und Fahrzeugen bei.

Links:

www.hahne-bautenschutz.de

Das Material ist nach knapp 24 Stunden (bei 20 Grad Celsius und 60 Prozent relativer Luftfeuchte) begehbar. Bild: Hahne

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden