Anzeige
Anzeige

Energieeffiziente Beleuchtung am Containerterminal

von am 22. Februar, 2018
eurogate-bremerhaven

In Bremerhaven betreibt Eurogate den längsten Container Kai Europas. Hier werden jährlich etwa sechs Millionen Standardcontainer umgeschlagen. Unlängst wurde nun die neue Beleuchtung der Kaianlagen auf LED umgestellt.

Insgesamt ging es darum, eine Fläche von rund drei Millionen Quadratmetern nachhaltig, gleichmäßig und blendungsarm zu beleuchten. Zum einen wollte das Unternehmen mit der Maßnahme den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen reduzieren, zum anderen besten Sehkomfort gewährleisten.

Daniel Oncken, Lichtexperte bei Philips Lighting, analysierte hierfür den Zustand der Bestandsanlage und nahm alle Anforderungen auf. Bei der Planung war es beispielsweise wichtig, eine Blendung von Fahrern, die in 14 Metern Höhe in den Transportfahrzeugen sitzen, zu vermeiden. Dazu musste das Licht exakt gelenkt werden. Die Wahl fiel deshalb auf die Philips LED-Scheinwerfer Clearflood.

Die Clearflood Produktfamilie eignet sich zur Flächenbeleuchtung und lässt sich durch Schnittstellen, unter anderem DALI, an verschiedene externe Steuerungen anschließen. Überdies kann diese Beleuchtungslösung problemlos anstelle herkömmlicher Scheinwerfer verwendet werden, da für die Montage und den Anschluss die vorhandenen Masten, Aufnahmen und die Elektroinstallation in der Regel nicht geändert werden müssen.

Insgesamt sollten 2.000 alte Leuchten, bestückt mit je zwei Hochdruck-Natriumdampflampen und einer Systemleistung von 880 Watt, durch moderne LED-Scheinwerfer ersetzt werden. Im Herbst 2017 wurden etwa 1.600 Clearflood LED-Scheinwerfer von der MWB Power GmbH auf dem Betriebsgelände installiert. Sie haben nur eine Systemleistung von rund 400 Watt, sorgen aber für eine gleichmäßige und farbgetreue Ausleuchtung der Flächen.

Links:

www.philips.de

Die LED-Scheinwerfer sorgen für eine Energieersparnis von zirka 50 Prozent. Das entspricht einer Reduzierung an CO2-Emissionen von rund 100 Tonnen pro Jahr. Bild: Philips

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden