Anzeige
Anzeige

Energieeinsparung bis zu 40 Prozent

von am 25. Juli, 2017
SONY DSC

Atlas Copco unterstützt die Modellfabrik der TU Darmstadt mit einem Druckluftsystem

Die ETA-Fabrik an der TU Darmstadt zeigt, dass ein energieoptimiertes Zusammenspiel von Maschinen, technischer Gebäudeausrüstung und Gebäudehülle Einsparungen hohe Einsparungen möglich macht. ETA steht für Energieeffizienz, Technologie und Anwendungszentrum – und für die übergreifende Zusammenarbeit der Fachbereiche Architektur, Bauingenieurwesen und Maschinenbau.

In der Modellfabrik auf dem Campus wird seit Anfang 2016 der Produktionsprozess eines Standardwerkstücks aus dem allgemeinen Maschinenbau abgebildet und unter energetischen Gesichtspunkten optimiert. Atlas Copco unterstützt dieses Forschungsprojekt nun mit einem GA-Schraubenkompressor der neuesten Generation.

Zum Einsatz kommt ein öleingespritzter, drehzahlgeregelter Schraubenkompressor des Typs GA 22 VSD+ FF zusammen mit einem 1.000-l-Druckluftspeicher sowie der kompletten Druckluftverteilung, die mit dem Airnet-System realisiert wurde.

Das modulare Konzept besteht aus korrosionsfreien Aluminiumleitungen und leckagesicheren Verbindungsstücken. Es erlaubt eine schnelle Installation und reduziert den Druckabfall im Betrieb auf ein Minimum, wodurch eine sehr hohe Effizienz sichergestellt wird.

Durch die Vernetzung und Interaktion der Teilbereiche, kombiniert mit Energiecontrolling und -rückgewinnung, können die Forscher in der ETA-Fabrik Einsparpotenziale von etwa 40 Prozent darstellen.

Links:

www.atlascopco.com

Die Drehzahlregelung des Kompressors verringert den Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent gegenüber schlecht ausgelasteten Kompressoren mit Last-Leerlauf-Regelung. Gleichzeitig bieten die GA+-Modelle eine um 9 Prozent höhere Luftausbeute bei gleicher Leistung als ihre Vorgängergeneration, so der Hersteller. Bild: Atlas Copco

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden