Anzeige
Anzeige

Entwicklungspartnerschaft zwischen SKF und Hexatronic

von am 4. Juli, 2018
Photo by SKF

SKF und die Proximion AB, eine hundertprozentige Tochter der Hexatronic Group AB, sind eine Entwicklungspartnerschaft mit dem Ziel eingegangen, der Glasfaser-Sensortechnik zur Industrietauglichkeit zu verhelfen.

SKF bringt ihr Wissen im Bereich von Sensorlagern ein, während Proximion seine Erfahrungen in Sachen „Anwendungs-Integration“ beisteuert. Hinzu kommt das Know-how des Unternehmens bei der Entwicklung und Produktion von technisch anspruchsvollen Glasfaserleitungen und den dazu passenden Datensammlern.

Dr. Victoria van Camp, Vorstandsmitglied der SKF AB und Chefin der Technologieentwicklung im Konzern, betont: „Die Glasfaser-Sensortechnik bietet äußerst interessante Möglichkeiten, da sich entsprechend ausgestattete Lager zur Kontrolle von Produktionsprozessen und -Qualitäten nutzen lassen. Dank der gemeinsamen Weiterentwicklung wird es uns sicher gelingen, die Technik schneller zur Marktreife zu treiben und ihre Integration in Kundenanwendungen zu beschleunigen.“

Links:

www.skf.de

Aus Hersteller-Sicht bietet die Fertigung von Lagern mit Glasfaser-Sensortechnik u.a. deshalb Vorteile, weil sie ohne größeren Aufwand auch mit bereits bestehenden Produktionsanlagen machbar ist. Andere Sensortechnologien hingegen erfordern meist einen recht aufwendigen Umbau der Fertigungsanlagen, um während des Produktionsprozesses beispielsweise die empfindliche Elektronik schützen zu können. Bild: SKF

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden