Anzeige
Anzeige

Fachkraft für elektronische Sicherheitstechnik

von am 6. März, 2019
ABUS-Academy

Die Nachfrage nach elektronischen Sicherheitslösungen steigt. Fachkräfte aus den Bereichen Mechanik, Fenster- und Metallbau haben daher nun die Möglichkeit, in zwei Wochen die Kompetenz zur Errichtung von Sicherheitssystemen zu erwerben und von diesen Geschäftschancen zu profitieren. Hersteller wie Abus bieten entsprechende Kompaktkurse an.

Voraussetzung für die Errichtung elektronischer Sicherheitstechnik und anderen Smart-Home-Technologien ist eine 3-jährige Ausbildung als Elektroniker.

Jedoch ermöglicht der Gesetzgeber fachverwandten Berufsgruppen wie Mechanikern, Schlossern, Metallbauern und Tischlern, in kurzer Zeit die notwendige Zusatzqualifikation zum Verbau von elektronischen Sicherheitssystemen zu erwerben.

Hersteller wie Abus bieten entsprechende fachspezifische Kompaktkurse zum Erwerb des Status einer anerkannten Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im Bereich der elektronischen Sicherheitstechnik an der hauseigenen Academy in Augsburg an.

Hier werden Teilnehmer unterschiedlicher Fachrichtungen auf den neuesten Stand auf dem Gebiet elektronischer Sicherheitssysteme gebracht.

Links:

www.abus-sc.de/DE/Academy

In insgesamt 80 Unterrichtsstunden können Facherrichter bei der Abus Academy als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten durchstarten. Die Kurse umfassen gesetzlich festgelegte Inhalte. Bild: Abus

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden