Anzeige
Anzeige

Fördergurte für die Lebensmittelindustrie

von am 23. März, 2018
contitech zucker

Contitech liefert weiße Fördergurte für ein Zuckerterminal

Die belgische Hafenstadt Antwerpen ist schon seit Jahrhunderten einer der größten Umschlagplätze für Zucker. Dabei müssen Anlagen oder Geräte, die mit Zucker in Berührung kommen, hohen Standards entsprechen. Nur so ist sicher, dass der Zucker während der gesamten Reise vom Feld bis in den Supermarkt sauber bleibt.

Entsprechend gelten diese Standards auch für die Fördergurte von Contitech, die den Zucker im Im- und Export-Terminal der internationalen Euroports-Gruppe im Hafen von Antwerpen transportieren. Das zeigt sich schon bei der Herstellung der Fördergurte: Vor der Produktion reinigen Mitarbeiter im finnischen Tampere alle Maschinen und tragen bei der Produktion spezielle Arbeitskleidung, welche die hohen Anforderungen an Sauberkeit des Endproduktes unterstützt.

Fast alle Fördergurte für die Lebensmittelverarbeitung sind so entwickelt, dass sie hochbeständig sind gegen tierische Fette, Pflanzen- oder Mineralöle sowie zahlreiche Chemikalien. Und umgekehrt stellt Contitech sicher, dass sich die Bestandteile der Kautschukmischung nicht auf die Lebensmittel übertragen, die von den Gurten transportiert werden.

Je nach Gummiqualität sind die Fördergurte antistatisch, hitze- oder ölbeständig. Welche Eigenschaften benötigt werden, hängt von Fördermaterial und der Umgebung ab, in der die Gurte eingesetzt werden.

Links:

www.contitech.de

Fast alle organischen Stoffe wie Mehl oder Zucker können Staubexplosionen verursachen. Die Fördergurte, die in Antwerpen Zucker transportieren sind deshalb schwer entflammbar und anti-statisch, um mögliche Explosions- und Brandgefahren auszuschließen. Bild: Contitech

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden