Anzeige
Anzeige

Forschungsprojekt „Instandhaltung 4.0“ gestartet

von am 17. März, 2014
Instandhaltung40_Gruppenfoto_20140220

Unlängst trafen sich die Projektpartner aus Industrie und Forschung mit dem Projektkoordinator Georg Güntner (Salzburg Research) zum Kick off-Termin für das FFG-Forschungsprojekt Instandhaltung 4.0. Das Forschungsprojekt versucht Antworten auf die Frage zu geben, welche Veränderungen und Herausforderungen durch neue vernetzte Technologien auf die industrielle Instandhaltung warten

Das Forschungsziel ist die Entwicklung einer „Roadmap Instandhaltung 4.0“ für Österreich in Anlehnung an die „Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0“ des deutschen Arbeitskreises für Industrie 4.0.

Projektkoordinator Güntner erklärt, was dahinter steckt: „Das Forschungsprojekt soll richtungsweisende Aspekte und Themenstellungen sichtbar und für die Zukunft bearbeitbar machen. Die Ergebnisse unseres Projekts stellen einen strategischen Input zu den österreichischen Aktivitäten rund um Industrie 4.0 dar und liefern einen wertvollen Beitrag zur Diskussion im deutschsprachigen Raum.“

In den nächsten Wochen werden qualitative Interviews geführt und ein Onlinefragebogen an Industriekontakte versendet. Erste Ergebnisse werden für den Herbst diesen Jahres erwartet.

Links:

www.messfeld.com

www.dankl.com

www.chemserv.at

www.salzburgresearch.at

Für das einjährige Forschungsprojekt kooperieren die Partnerunternehmen Bilfinger Chemserv, dankl+partner consulting und Messfeld mit dem wissenschaftlichem Partner Salzburg Research. Hier ein Gruppenfoto bei der Kick-off-Veranstaltung. Bild: instandhaltung40.salzburgresearch.at

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden