Anzeige
Anzeige

Gasdetektor versteht sich mit Smartphone

von am 23. November, 2017
Senspoint XRL

Honeywell bietet einen vernetzten Gasdetektor an. Er überwacht den industriellen Betrieb auf bestimmte gefährliche Gase wie Kohlenmonoxid oder Methan. Im Gegensatz zu anderen stationären Gasdetektoren ist der Sensepoint XRL Bluetooth-fähig, er kann also mit einer Smartphone-App eingerichtet und ferngesteuert werden.

Der Sensepoint XRL ist für Anwendungen in explosionsgefährdeten Bereichen zertifiziert und eignet sich für Abwasser- und Versorgungsbetriebe, Energieerzeuger, Laboratorien und nachgelagerte Öl- und Gasbetriebe sowie Anwendungen, die vom Laboratorium über Kesselräume und Tankstellen bis hin zu Lagern reichen.

Der Detektor misst gefährliche Konzentrationen eines Gases in einem auswählbaren Bereich von 23 toxischen und brennbaren Gasen, einschließlich Methan, Kohlenmonoxid und Schwefelwasserstoff. Er ist nach IP 66 geschützt und mit einem Metallgehäuse ausgestattet.

In Verbindung mit einem von Honeywell erhältlichen eigensicheren Smartphone kann ein einzelner Mitarbeiter viele Standardwartungsaufgaben, von der Einrichtung über Inbetriebnahme und Kalibrierung, drahtlos aus bis zu 10 Metern Entfernung durchführen. Der Sensepoint XRL und die App können außerdem schnell die für die Einhaltung von Sicherheits- und Umweltvorschriften erforderlichen Systemberichte erstellen.

Links:

www.honeywellsafety.com 

Der neue, für die Anwendung in EX-Bereichen zertifizierte Detektor Sensepoint XRL kann mit Smartphones kommunizieren und ermöglicht so eine einfachere und schnellere Installation, Kalibrierung, Wartung und Meldung. Bild: Honeywell

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden