Anzeige
Anzeige

Handschutz für (nahezu) jeden Einsatzbereich

von am 5. September, 2018
Protektoren handschuh

Auf der Arbeitsschutz Aktuell 2018 präsentieren die beiden Handschutz-Spezialisten W+R und Seiz auf einem gemeinsamen Messestand ihre Entwicklungen.

Wenn die Hände bei der Arbeit mit Schadstoffen wie chemischen Reinigungsmitteln, Lösemitteln oder anderen belastenden Substanzen wie Ölen und Schmutz in Berührung kommen, ist die Haut einer erheblichen Gefahr ausgesetzt. Das Tragen von passenden Schutzhandschuhen schützt und mindert das Risiko, an einem Hautekzem zu erkranken.

Die Modelle müssen daher flüssigkeitsdicht und mechanisch stabil sein. Doch häufig ist die Lösung das Problem, nämlich dann, wenn die Materialien der Handschuhe, die die Haut schützen sollen, selbst Schadstoffe enthalten. Diese lösen sich beim Schwitzen.

Um dies zu vermeiden, hat der Handschutzhersteller W+R nun ein Produktionsverfahren entwickelt, das die Hautfreundlichkeit erhöhen soll: Schon während des Produktionsprozesses werden nämlich schweiß- und wasserlösliche Schadstoffe, wie beispielsweise Dimethylformamid (DMF), nahezu vollständig aus den Materialien ausgewaschen. Die Schutzhandschuhe der neuen „BlueTec“-Serie sind daher sehr hautfreundlich.

Die Handschuhe dieser Serie eignen sich durch ihren Grip besonders für das Handling nasser, fettiger oder beölter Teile. Die PU-Beschichtung ist ölbeständig und flüssigkeitsdicht.

Außerdem zeigt W+R die Serie „Mitar“, die mit ihren insgesamt sieben Modellen nahezu das gesamte Spektrum an Einsatzbereichen für Schutzhandschuhe mit erhöhtem Schnittschutz (Level D nach ISO 13997) abdeckt. Die Modelle sind atmungsaktiv, sodass auch schweißtreibende Arbeiten mit angenehmem Tragegefühl erledigt werden können.

Premiere feiert in Stuttgart der beschichtete Strickhandschuh „Luge“ von Seiz. Der Handschuh mit seinen Protektoren schützt unter anderem, wenn Hände und Finger zwischen schweren Maschinen eingeklemmt werden oder schmerzende Schläge und Stöße abbekommen. Dennoch lässt sich der Sicherheitshandschuh flexibel beugen.

Mit dem „Diptex 666“ präsentiert Seiz zudem einen weiteren nahtlos gestrickten 5-Finger-Schnittschutzhandschuh (13 Gauge). Das Modell bietet den Schnittschutz F nach der neuen Norm und ist trotz Stahldrahtverstärkung weich und flexibel.

Links:

www.seiz.de

www.wr-industry.de

Die Protektoren in Skelett-Anatomie schützen beim Luge vor Quetschungen, Schlägen und Stößen der Hand. Bild: Seiz

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden