Anzeige
Anzeige

Intelligente Nutzung von Daten entlang des Asset Life Cycle

von am 11. Oktober, 2018
smart data

Wie kann die Datenflut für die Optimierung und Weiterentwicklung interner und externer Prozesse gezielt eingesetzt werden? Wie wird aus „Big Data“ „Smart Data“? Diese Fragen behandelt das Fachforum „Smart Data und Data Analytics in Instandhaltung und Technik“ von T.A. Cook am 3. und 4. Dezember 2018 in Berlin.

Hier veranschaulichen eine Vielzahl von Experten in Praxisberichten, wie sich mittels durchdachter Speicherungs- und Analysekonzepte die Effizienz der Abläufe entlang des gesamten Anlagenlebenszyklus signifikant steigern lässt.

Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in aktuelle Smart-Data- und Data-Analytics-Lösungen führender Industrieunternehmen wie Audi, BASF, Covestro, Festo, Roche Diagnostics, Weidmüller Interface etc.

Im Fokus stehen Themen wie die Verbesserung der Anlagenverfügbarkeit durch intelligente Datenanalyse, Wege für den Aufbau einer digitalen Prozesskette in Instandhaltung und Technik sowie die Umsetzung einer „value-driven smart maintenance“ unter Einbezug innovativer Werkzeuge wie RCM (Reliability Centered Maintenance) und Predictive Maintenance.

Darüber hinaus werden die aktuellen Entwicklungen, Technologieansätze und Voraussetzungen für die Umsetzung erfolgreicher Data-Analytics-Konzepte im Kontext der Smart Factory beleuchtet.

Links:

www.tacook.com/Smartdata2018

Ein Intensiv-Workshop am Vormittag des ersten Veranstaltungstages bietet konkrete Handlungsempfehlungen für ein intelligentes Datenmanagement als Grundlage der Smart Maintenance. Bild: T.A. Cook

 


Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden