Anzeige
Anzeige

Kostengünstige Gasinspektionskamera

von am 13. Februar, 2019
FLIR-GF77

Flir stellt mit der GF77 seine erste ungekühlte Methangasdetektionskamera vor.

Die Kamera wurde speziell für das Erkennen von Methan entwickelt, um die Gasinspektion zu verbessern und die Gefahr von Fehlmessungen zu verringern. Sie bietet unter anderem einen hochsensiblen Modus (High Sensitivity Mode, HSM), der die Bewegung hervorhebt, um winzige Gasfahnen für den Benutzer besser sichtbar zu machen.

Außerdem verfügt die GF77 über einen lasergestützten Autofokus, der Inspektoren hilft, Lecks besser zu erkennen. Eine Kontrastverbesserung auf Knopfdruck, die Gase deutlich vom Hintergrund abhebt, gehört ebenfalls dazu.

Darüber hinaus hilft eine schnell reagierende grafische Benutzeroberfläche den Fachleuten, die Effizienz zu steigern, indem sie Jobordner organisieren, Notizen aufnehmen und GPS-Positionsanmerkungen auf der Kamera hinzufügen können.

Die GF77 kostet, wie der Hersteller betont, etwa die Hälfte des Preises einer gekühlten Wärmebildkamera für Gasinspektionen.

Links:

www.flir.com

Die tragbare Kamera bietet, wie der Hersteller betont, Inspektionsprofis alle Funktionen, die sie benötigen, um potenziell gefährliche, unsichtbare Methanlecks in Erdgaskraftwerken, Anlagen zur Produktion erneuerbarer Energien, Industrieanlagen und anderen Standorten entlang der Erdgaslieferkette zu finden. Bild: Flir

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden