Anzeige
Anzeige

Lager mit „Blick in die Maschine“

von am 12. Dezember, 2017
NSK

Das Wälzlager kann schon heute als „Angriffspunkt“ für die Überwachung von Maschinen dienen – entweder im Rahmen von Dienstleistungen, die Parameter wie Schwingung, Temperatur und Drehzahl des Lagers erfassen oder, im Nonstop-Betrieb, als mechatronisches Sensorlager. Zukünftig werden aber auch Linearantriebe zustandsüberwacht.

Na, neugierig geworden? Kein Problem! Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, fordern Sie diese kostenfrei und unverbindlich zum Probelesen an oder stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 17.

Links:

www.nskeurope.de

Das industriegerechte Condition-Monitoring-System von NSK erlaubt eine Wälzlageranalyse direkt vor Ort – doch mittlerweile gibt es auch andere Alternativen, wie das Sensorlager. Bild: NSK

Kostenloses Exemplar anfordern

Wir schicken Ihnen gerne den ganzen Artikel kostenfrei und unverbindlich zu.

Ihr Name (erforderlich):

Ihre Firma:

Ihre Straße und Hausnummer (erforderlich):

Ihre Postleitzahl (erforderlich):

Ihre Stadt (erforderlich):

Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich):

Ihre Telefonnummer:

Ihre Telefaxnummer:

captcha

Bitte geben Sie die Zeichen ein:


Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden