Anzeige
Anzeige

Neue VTH-Fachgruppe „Klebtechnik“

von am 21. Mai, 2019
VTH-FG-Klebtechnik

Das Kleben löst zunehmend klassische Verfahren wie Schweißen, Nieten und Nähen ab. Mit der Gründung einer Fachgruppe „Klebtechnik“ wollen die Fachgroßhändler im VTH Verband Technischer Handel e.V. ab sofort diesen branchenübergreifenden Fertigungstrend mitgestalten.

Die hohe Qualität, die eine fast unüberschaubare Vielfalt an Klebstoffen und Klebebändern zum Beispiel für den Fahrzeug- und Leichtbau in den letzten Jahren erreicht haben, stößt in der Anwendung noch allzu oft auf eine falsche Handhabung.

So sind 80 bis 90 Prozent der Fehler in der Verarbeitung prozess- oder personenbedingt. Bei dem Bemühen, auch die Produktauswahl und -anwendung zu hoher Qualität zu führen, möchten die Fachgruppenmitglieder ihre Kunden im gesamten D-A-CH-Gebiet unterstützen. Dazu stellte sie bereits erste Überlegungen an.

Diskutiert wurden unter anderem die Konzipierung eines Fachberater-Lehrgangs, die systematische Erstellung von Musterlösungen sowie der Austausch mit Bildungsträgern, Forschungseinrichtungen und Markenherstellern.

Die vier VTH-Qualitätspartner Henkel, Sika, Ruderer (technicoll) und Weicon freuen sich über die Gründung und haben ihre Unterstützung bei den zukünftigen Projekten der Fachgruppe „Klebtechnik“ bereits zugesagt.

Links:

www.vth-verband.de

In Norderstedt kamen am 10. Mai zur Gründungsversammlung 21 Unternehmen zusammen und wählten einen fünfköpfigen Vorstand: Rolf Kater (JK), David Schlesinger (Wendler), Andreas Fritz (Reiff), Vorsitzender Uwe Kittel (Krückemeyer), Tilman Heise (Piel) (v.l.n.r.). Bild: Kollaxo

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden