Anzeige
Anzeige

Oberstdorfer Skiflugschanze mit Triflex saniert

von am 20. September, 2018
Triflex_Oberstdorf

Die Heini-Klopfer-Skiflugschanze wurde nun unter der Leitung der Firma Renn Architekten aus Fischen im Allgäu, aufwändig umgebaut. Für den vergrößerten Zugang zur Schanze forderten die Planer eine rutschhemmende Abdichtung, die in der exponierten Lage dauerhaft Bestand hat sowie Einwirkungen aus Tausalz, Frost und UV-Strahlung trotzt.

Da der Bereich auch als Aussichtsplattform dient, sollte ein Betonschutz hergestellt werden, der die Belastungen durch Publikumsverkehr aushält. Im Hinblick auf die Bedeutung des Bauwerks als ganzjähriges Touristenziel sowie auf bevorstehende Wettkämpfe spielte der Zeitfaktor eine wichtige Rolle.

Vor diesem Hintergrund entschieden sich der Verarbeiter, die Dobler GmbH & Co. KG aus Kempten, und der Planer gemeinsam für Triflex ProPark Var. II auf Polymethylmethacrylat-Basis (PMMA).

Das Abdichtungssystem kann selbst bei niedrigen Temperaturen verarbeitet werden, härtet rasch aus und schützt die Bausubstanz dauerhaft vor Nässe. Die Variante II mit der Beschichtung Triflex Cryl M 264 bildet eine rutschsichere Nutzschicht, die für starke mechanische Belastungen bei Wind und Wetter ausgelegt ist.

Links:

www.triflex.de

Da im Bereich der Aussichtsplattform diverse Untergründe wie Beton und Metall vorkommen, bildete die Kompatibilität der Abdichtungslösung mit diesen unterschiedlichen Baustoffen ein weiteres Kriterium. Bild: Triflex

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden