Anzeige
Anzeige

Onlineumfrage: WISAG Ressourcen Radar

von am 21. Februar, 2019
wisag_ressourcen_radar

Mithilfe einer Onlineumfrage des Marktforschungsunternehmens Lünendonk möchte Wisag Maßnahmen identifizieren, welche in der Industrie für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen mehrheitlich in Betracht gezogen werden.

Aktuell befragt der Industriedienstleister Kundenunternehmen, um herauszufinden, welche Maßnahmen für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen mehrheitlich in Betracht gezogen werden.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass sich aktuell schon zahlreiche Firmen beteiligt haben. Selbstverständlich können und sollen jedoch auch Unternehmen teilnehmen, die nicht zu unserem bisherigen Kundenkreis gehören“, betont Uwe Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wisag Industrie Service Holding.

Die Befragung läuft noch bis Ende Februar, mit ersten aussagekräftigen Ergebnissen rechnet das Unternehmen im März dieses Jahres. Künftig soll das „WISAG Ressourcen Radar“ jährlich wiederholt werden.

Die rund acht- bis zehnminütige Online-Umfrage ist anonym. Der Datenschutz ist sichergestellt, betont das Unternehmen, denn es können zu keiner Zeit Rückschlüsse auf Personen oder Unternehmen gezogen werden. Teilnehmer, die an den Ergebnissen interessiert sind, bekommen diese auf Wunsch zugeschickt.

Links:                          

http://www.wisagressourcenradar.de/index.php/655725?lang=de

„Eines unserer Ziele ist es, bis 2020 überwiegend ökologische Produkte und Verfahren zu nutzen und Vorbild für den Schutz der Umwelt zu sein“, erklärt Uwe Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wisag Industrie Service Holding, und ergänzt: „Wir nehmen dieses Ziel ernst und möchten mit den Ergebnissen unseres Ressourcen Radars Industrieunternehmen unterstützen, ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung nachzukommen.“ Bild: Wisag

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden