Anzeige
Anzeige

Pay-as-you-save

von am 1. Juli, 2015
deutsche lichtmiete

Eine neue Studie sieht in sogenannten „Pay-as-you-save“-Modellen eine entscheidende Stellschraube für die Realisierung von Einsparpotenzialen. Hierbei übernehmen Anbieter die Investitionskosten gegen eine Beteiligung an der erzielten Einsparung. Die Deutsche Lichtmiete ist genau mit diesem Modell aktiv.

Der Stromverbrauch ist in der Industrie in den letzten 40 Jahren etwa dreimal stärker gestiegen als der Gesamtenergieverbrauch. Hier liegen ganz erhebliche Einsparpotenziale. „Eine drastische Reduktion wäre ganz einfach schon durch einen Umstieg auf LED-Beleuchtung zu realisieren“, rechnet LED-Experte Marco Hahn von der Deutschen Lichtmiete vor. „Denn nirgends lassen sich Einsparungen schneller und in höherem Umfang realisieren als beim Licht.“

Das Unternehmen hat sich vorgenommen, durch niedrige Hürden bei der Umrüstung zur Reduktion von über einer Million Tonnen des schädlichen Treibhausgases binnen zehn Jahren beizutragen. Die Idee dahinter: Ein intelligentes Mietmodell ermöglicht modernisierungswilligen Unternehmen eine rasche Entscheidung ohne Liquiditätsverluste.

Bei diesem System übernimmt der Anbieter die Umrüstung gegen eine monatliche Mietzahlung. Diese fällt geringer aus, als die beim Lichtstrom erzielte, laufende Kostenersparnis des Unternehmens. So bleiben 15 und 35 Prozent der bisherigen Ausgaben als Effizienzgewinn im Unternehmen, bei meist höherer Qualität der Ausleuchtung.

Ein Umstieg ist, die die Verantwortlichen des Unternehmens betonen, oft schon innerhalb weniger Wochen möglich.

Links:

www.deutsche-lichtmiete.de

„Ein transparentes Mietmodell mit fixierter Mietrate macht den Umstieg einfach – und bietet zusätzlich Planungssicherheit“, ergänzt Marco Hahn von der Deutschen Lichtmiete. Denn steigen die Strompreise weiter, wächst auch die Einsparung, von der der Kunde profitiert. Die Mietzahlung bleibt über die gesamte Mietdauer stabil. Bild: Deutsche Lichtmiete

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden