Anzeige
Anzeige

Roadshow „BIM in Gebäudebetrieb und FM“

von am 11. September, 2018
magicpen_pixelio.de

Die Roadshow „BIM in Gebäudebetrieb und FM: the state of the art 2018 Δ” zeigt auf, wie sich das Potenzial bei der Kollaboration zwischen Planung und Betrieb heben lässt – und zwar anhand konkreter Beispiele. Termine: Berlin (17.9.), Hamburg (18.9), München (19.9) sowie Köln und Valley (20.9.).

„Gedacht ist noch nicht gesagt, gesagt ist noch nicht gehört, gehört ist noch nicht verstanden, verstanden ist noch nicht einverstanden, einverstanden ist noch nicht angewendet und angewendet ist noch nicht beibehalten.“

„Dieses Zitat von Konrad Lorenz eröffnet Erkenntnisse über eine der zentralen Herausforderungen bei der Digitalisierung der Prozesse von der Planung über die Realisierung bis zum Betrieb von Bau- und Immobilienprojekten: Der erforderlichen Bereitschaft und Fähigkeit zur Kollaboration zwischen den Beteiligten“, meint Ralf-Stefan Golinski, Veranstalter der Roadshow.

Gedacht, gesagt, gehört und verstanden seien die Möglichkeiten und Probleme, etwa für eine FM-gerechte Planung, seit Langem. Und seit Veröffentlichung des Stufenplans „Digitales Planen und Bauen“ der Bundesregierung in 2015 werde in den beteiligten Branchen über nichts anderes gesprochen und zeige sich allerorten eine große Bereitschaft der Akteure, aufeinander zuzugehen und die Projekte vom Ende her zu denken.

„Verstanden ist aber offensichtlich noch nicht einverstanden. Und das hängt nicht nur an Kostenfragen für Dokumentationsaufwende, sondern auch an einer mangelnden Bereitschaft zur Kollaboration, die eine Frage des persönlichen Verhaltens und eine kulturelle Voraussetzung für Transparenz und einen gelingenden Einzug der neuen Technologien ist“, ergänzt Golinski, der die BIM-Roadshow mit dem Verband für die Digitalisierung im Immobilienbetrieb, CAFM RING e.V. ins Leben gerufen hat.

Man wolle mit der BIM-Roadshow aufzeigen, wofür es sich lohne, über den eigenen kulturellen Schatten zu springen, und anhand konkreter Beispiele aus der Praxis für den Einstieg in ein durchgängiges digitales Datenmanagement werben.

Links:

www.immo-kom.com/bim-roadshow/

Mit über 200 teilnehmenden Unternehmen, Verbänden und Initiativen könne man schon jetzt von „Deutschlands größtem mobilen BIM-Netzwerk“ sprechen, so Golinski. Bild: magicpen / pixelio.de

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden