Anzeige
Anzeige

Sichere Lagerung brennbarer Flüssigkeiten

von am 3. Juli, 2018
Protecto stahl

Für die beständige und sichere Lagerung von Gefahrstoffen bietet Protecto zahlreiche Produkte und Lösungen aus unterschiedlichen Werkstoffen an: Stahl, Edelstahl, Beton, GFK und Kunststoff (PE und PVC). Nachfolgend geht es um den Werkstoff Stahl in der Gefahrstofflagerung.

Bei der sicheren Lagerung von Gefahrstoffen ist die Materialauswahl von großer Bedeutung – und daher gesetzlich geregelt.

So dürfen beispielsweise für die Lagerung von brennbaren Medien nur nichtbrennbare Materialien eingesetzt werden. Daher werden bei der Lagerung brennbarer Flüssigkeiten Auffangwannen aus Stahl und nicht aus PE oder GFK verwendet.

Bei besonderen Anforderungen an die chemische Beständigkeit von Stahlauffangwannen kann auch Edelstahl zum Einsatz kommen. Die Medienbeständigkeit der Stahlauffangwannen ist für diverse Stahlsorten in der DIN 6601 geregelt.

Die zu lagernden Gebinde können entweder in die Wanne eingestellt werden, dann ist bei der Kapazität bezüglich des Rückhaltevolumens die Verdrängung der eingestellten Gebinde zu beachten.

Alternativ können die Gebinde mithilfe von Gitterrosten auch oberhalb der Auffangwanne gelagert werden. Das Material der Gitterrostauflage muss ebenfalls medienbeständig sein und sollte idealerweise dem der Auffangwanne entsprechen.

Ein weiterer Vorteil: Der Werkstoff Stahl ist sehr widerstandsfähig. Er lässt sich außerdem gut zuschneiden, durch Schweißen fachgerecht und flüssigkeitsdicht verbinden und formenunabhängig in Standard- aber auch in Sonderabmessungen kostengünstig verarbeiten.

Links:

www.protecto.de

Eine werkseitige Lackierung ermöglicht dauerhaften Korrosionsschutz, alternativ ist auch eine Verzinkung möglich. Insbesondere bei der Lagerung lösemittelhaltiger Medien empfehlen sich verzinkte Oberflächen. Bild: Protecto

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden