Anzeige
Anzeige

Simatec auf der Husum Wind

von am 4. Juli, 2019
simatec

Vom 10. bis zum 13. September 2019 findet die Fachmesse Husum Wind statt. Dort stellt Simatec auf dem Stand 4A04 seine Schmierlösungen sowie die Werkzeuge und Heizgeräte für den professionellen Ein- und Ausbau von Wälzlagern vor.

Jede Windturbine hat eine Vielzahl von Schmierstellen, die in regelmäßigen Abständen versorgt werden müssen. Da Windkraftanlagen häufig an abgelegenen Orten stehen, sind die Wartung und die damit verbundene Schmierung mit einem großen Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Und das Risiko ist groß, denn bei mangelhafter Schmierung können ungeplante Turbinenausfälle auftreten. Bei der manuellen Schmierung ist zusätzlich die Gefahr einer Mangel- oder Überschmierung, was oftmals teure Lagerschäden zur Folge hat.

Mit dem Simalube Schmierstoffspender ist hingegen eine dosierte und punktgenaue Schmierstoffabgabe stets gewährleistet. Er schmiert automatisch für die Dauer von einem Monat bis zu einem Jahr. Mit dem Schmiersystem können Windparkbetreiber das Risiko von Stillstandzeiten minimieren und den Wirkungsgrad ihrer Windturbinen steigern.

Die zu schmierenden Bauteile in einer Windkraftanlage benötigen je nach Funktion und Belastung unterschiedliche Mengen an Schmierstoff. Dank der verschiedenen Größen – 15, 30, 60, 125 und 250 ml – kann auf jeden Schmierpunkt individuell eingegangen werden, um so die Lager mit der optimalen Schmierstoffmenge zu versorgen.

Der Schmierstoffgeber ist leer, zur eigenen Befüllung mit Öl oder Fett, erhältlich, kann aber auch vorgefüllt mit dem kundenspezifischen Schmierstoff geliefert werden. Ebenfalls erhältlich sind zahlreiche erprobte Hochleistungsschmierstoffe. Ist der Schmierstoffspender leer, kann er entweder wieder befüllt oder mit einem neuen Spender ersetzt werden. Der alte Spender kann problemlos entsorgt werden.

Mit zusätzlichen Adaptern (mit 2-fach oder 4-fach Adapter) kann der Schmierstoff gleichmäßig auf mehrere Schmierstellen verteilt werden. Die Größen und Laufzeiten der Spender können dadurch so gewählt werden, dass die Spender zu jeder geplanten Wartung leer sind und wieder ersetzt werden können.

Simalube schmiert automatisch für die Dauer von 1-12 Monaten. Die gewünschte Laufzeit kann am Spender stufenlos eingestellt werden. Bei langen Schmierleitungen kann mit dem Impulse ein Gegendruck von bis zu 10 bar (145 psi) überwunden werden.

Angetrieben wird der Simalube von einer Gasentwicklungszelle, welche hinter dem Kolben einen Überdruck erzeugt. Dadurch presst der Kolben den gewünschten Schmierstoff automatisch und gleichmäßig in die Schmierstelle.

Links:

www.simatec.de

Bereits mehrere Windkraftanlagenhersteller sowie Betreiber von Windfarmen vertrauen auf den Fett- und Ölgeber Simalube. Sie schmieren damit die Lager der Rotorenblattverstellung, des Generators, des Azimutantriebs, des Getriebes, der Pitchverstellung und vieles mehr. Bild: Simatec

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden