Anzeige
Anzeige

SKF auf der InnoTrans

von am 23. Juli, 2018
SKF_InnoTrans

Auf der InnoTrans in Berlin (18. bis 21. September 2018) wird sich SKF auf die Verlängerung von Wartungsintervallen konzentrieren. Zu diesem Zweck präsentiert der Konzern eine ganze Reihe von Lösungen.

Um intelligentere und effizientere Instandhaltungsverfahren zu implementieren, benötigen Zugbetreiber beispielsweise besonders zuverlässige Radlager mit langen Wartungsintervallen.

Aus diesem Grund präsentiert SKF u.a. eine Kegelrollenlagereinheit für Passagierzüge, die eine Laufleistung von bis zu 1,7 Mio. Kilometern ohne Nachschmierung bzw. Wartung ermöglicht. Dadurch lassen sich Lager- und Rad-Wartungsintervalle synchronisieren. Unter dem Strich sorgt das für weniger häufige Instandhaltungsarbeiten an den Drehgestellen.

Das gleiche Ziel verfolgt SKF auch mit den neuen Zylinderrollenlagern für Radsatzanwendungen: Die reibungsminimierten Lagereinheiten gehen besonders „schonend“ mit ihrem Schmierfett um und strecken dadurch die Dauer zwischen ihren Wartungen.

Darüber hinaus zeigt SKF auf der Messe beispielsweise Lösungen für elektrische Antriebssysteme. Bei den Hybridlagern von SKF ersetzen Wälzkörper aus Keramik die traditionellen Stahlwälzkörper. Die Keramik beugt nicht nur schädlichem Stromdurchgang vor, sondern sorgt aufgrund ihrer geringen Reibung auch für niedrige Betriebstemperaturen. Infolgedessen verlängern sich sowohl die Fettgebrauchs- als auch Lagerlebensdauer.

Gegen die gefürchtete Elektroerosion lassen sich -neben Hybridlagern -    auch die Insocoat-Lager von SKF einsetzen. Die beinhalten zwar Lagerringe und Wälzkörper aus Stahl, verfügen aber über eine elektrisch isolierende Aluminimumoxid-Beschichtung auf den Außenflächen des Innen- oder Außenrings. Zusätzlich wird diese Beschichtung besonders versiegelt, um den Eintritt von Feuchtigkeit zu verhindern.

Mit Insight Rail eröffnet SKF den Bahnbetreibern neue Wege bei der Wartungsplanung: Dieses drahtlose Onboard-Überwachungssystem ermöglicht eine zustandsabhängige Instandhaltung.

Links:

www.skf.de

Mithilfe drahtlosen Überwachungssystems Insight Rail können Bahnbetreiber von ihrer traditionell intervallbasierten Instandhaltung zu einer insgesamt kostengünstigeren zustandsabhängigen Strategie wechseln. Bild: Skf

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden