Anzeige
Anzeige

Spezialbefettung von Wälzlagern

von am 25. Juli, 2018
Findling_Sonderbefettung

Findling Wälzlager hat in zwei Dosieranlagen zur Wälzlagerbefettung und in eine Spezialreinigungsanlage investiert. Damit ist die Herstellung von Sonderlagern in kleinen und mittelgroßen Serien von bis zu 1.000 Stück pro Losgröße möglich.

Hochwertige PTFE-Fette setzen eine Ölfreiheit der Laufbahnoberflächen voraus, da Rückstände von Öl oder anderen Konservierungsmitteln wie ein Trennmittel zwischen der Oberfläche und dem PTFE-Fett agieren und die Wirkfähigkeit der Fette somit dramatisch sinkt.

Zur Verarbeitung dieser Fette reichte die vorhandene wasserbasierte Reinigungsanlage nicht aus. Deshalb hat das Karlsruher Unternehmen in eine neue Vorrichtung investiert, mit der sich die Oberflächen prozesssicher reinigen lassen.

Anspruchsvoll ist auch die Dosierung dieser Fette, die schnell 500 Euro pro 100 Gramm kosten können. Bei branchenüblichen Dosierpumpen mit Dosierventilen ist der Fettverbrauch zu hoch, da in den Leitungen üblicherweise Restmengen von bis zu 500 Gramm verbleiben.

Deshalb hat Findling Wälzlager nun Dosieranlagen erworben, bei denen keine Verschleppung von anderen Fetten und Ölen vorkommen kann und die „toten“ – also nicht nutzbaren – Leitungsreste minimiert sind.

Sie sind auf die unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Lagertypen zugeschnitten, ermöglichen schnelle Fettwechsel und gewährleisten geringe Toleranzbereiche. Die kleinsten Lager werden mit Fettmengen von nur 0,05g befettet, während nach oben nahezu keine Grenzen gesetzt sind.

Links:

www.findling.com

Die Sonderbefettung von Lagern ist für Kunden interessant, die derart komplexe Aufgaben in der eigenen Produktion nicht abbilden können oder wollen. Bild: Findling Wälzlager

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden