Anzeige
Anzeige

Starmix bringt neue iPulse-Serie

von am 4. Oktober, 2017
iPulse_Anwenderbild

Ausgestattet mit einer Hochleistungsturbine sollen die neuen Sauger bis zu 17 Prozent mehr Saugleistung im Vergleich zu den Vorgängermodellen bieten. 

Mit einer Saugleistung von maximal 75 Litern pro Sekunde und 280 mbar Unterdruck punktet der neue iPulse-Sauger. Er lässt sich beispielsweise einsetzen, wenn es um das Absaugen von Feinstäuben direkt am Elektrowerkzeug bei Bohr-, Fräs-, Schleif- und Sägearbeiten geht.

Die neue Drehzahlregulierung bei M-, H- und H-Asbest-Saugern ist zweistufig. Wird der Schlauch entfernt, sorgt ein neuer gummierter Verschluss des Behälters für einen staubfreien Transport.

Für Saugdüsen und weiteres Zubehör stehen sechs Halterungen direkt am Gerät zur Verfügung. So lässt sich etwa der fünf Meter lange Schlauch dank der beiden mitgelieferten Klettbänder am Sauger verstauen.

Auch beim Relaunch wurde auf die automatische Impuls-Filterabreinigung gesetzt. Maßgeblich dafür ist die Druckdifferenzmessung: Erst wenn der werkseitig eingestellte Mindestluftstrom nicht mehr erreicht wird, beginnt der Abreinigungsvorgang. Diese punktgenaue Abreinigung stellt sicher, dass dauerhaft ausreichend Volumenstrom zur Verfügung steht und der gefährliche Staub zuverlässig abgesaugt wird.

Die iPulse-Serie ist neben Staubklasse L auch in den Ausführungen als Sicherheitssauger M-/H-/H-Asbest erhältlich – diese stehen auch auf der Förderliste der BG Bau. Die Sauger sind beim Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) zertifiziert.

Links:

www.starmix.de

Der Sauger eignet sich sowohl fürs Trocken- als auch Nasssaugen. Bild: Starmix

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden