Anzeige
Anzeige

Thin-Clients auch für explosionsgefährdete Bereiche

von am 16. April, 2019
Thin Client

Mit drei unterschiedlichen Geräteplattformen decken die Thin-Clients von R. Stahl unterschiedlichste Anforderungen an die Feldbedienung vor Ort ab. Sie wurden sowohl für explosionsgefährdete Bereiche als auch für industrielle Bereiche entwickelt.

Besonders harten Umwelt- und Einsatzbedingungen halten die HMIs der Shark-Geräteplattform stand. Diese vor allem für die Öl- und Gasindustrie sowie für Outdoor-Anwendungen gedachten Touchscreen-Systeme sind äußerst schock-, vibrations-, seewasserfest und salznebelbeständig. Die Geräte bieten Schutzart IP66 und eignen sich auch für extreme Umgebungstemperaturen von minus 40 Grad Celsius bis plus 65 Grad Celsius.

Thin Clients auf Basis der Manta-Geräteplattform erfüllen die Anforderungen der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Diese konfigurierbaren Modelle sind mit Widescreens bis 24 Zoll zur Darstellung komplexer Prozesse ausgestattet. Zum Angebot gehören auch HMIs mit Doppelbildschirm und kapazitiver Dual-Touch-Bedienung.

Speziell für Reinraum-Anwendungen im Life-Science- und Food-Sektor wurde die besondere Variante Manta GMP mit einer Konstruktion gemäß GMP-Reinheitsklasse C aufgelegt.

Thin Clients der Geräteplattform Eagle empfehlen sich zur Bedienung von Maschinen und für Aufgaben in der Logistik.

Links:

www.stahl-hmi.de

www.r-stahl.com

Gemein ist allen Bediensystemen die Remote HMI V5 Firmware. Sie erlaubt einen flexiblen Fernzugriff auf Prozessleitsysteme einschließlich Anbindung an virtuelle Serverstrukturen und Cloud Automation. Bild: R. Stahl

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden