Anzeige
Anzeige

Treibstoffversorgung für mobile Großverbraucher

von am 9. August, 2018
Generatortank

Mobile Geräte mit höherem Treibstoffbedarf wie z.B. Generatoren lassen sich kaum mit kleinen Kanistern betanken. Eine sichere und bequeme Alternative bieten die Generatortanks von Cemo. Mit 980 Litern Inhalt liegen sie unter der 1.000 l ADR-Grenze und dürfen deshalb auch ohne Gefahrgutschein befördert werden.

Die Tanks gibt es in zwei Ausführungen, entweder mit Polyethylen (PE)- oder Stahl-Innentank. Die PE Variante wiegt 325 Kilogramm und bietet zwei Anschlussstutzen (Vor-/Rücklauf). Die Stahlvariante dagegen bringt 470 Kilogramm auf die Waage und kann mit je zwei Paar Stutzen für Vor-/Rücklauf zwei Verbraucher versorgen. Beide Tanks messen ca. 130 x 115 x 130 cm (l x b x h).

Der stabile Stahlaußentank beider Ausführungen, der als Auffangwanne dient, ist lackiert und mit einem feuerverzinkten Stahlrahmen, Staplerecken sowie Kranösen ausgestattet.

Alternativ gibt es Generatortanks auch als leichte Polyethylen-Ausführung. Diese DT-Mobil-Easy Tanks fassen 200, 430 und 980 l und sind zugelassen für Transport zum sofortigen Verbrauch nach ADR 1.1.3.1c.

Links:

www.cemo.de

Bei allen Varianten sichert der abschließbare Deckel mit geschützter Durchführung für die Anschlussschläuche den Inhalt vor Wind, Wetter und unberechtigtem Zugriff. Bild: Cemo

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden