Anzeige
Anzeige

Ursprungsoptik bleibt trotz Treppenabdichtung

von am 9. Mai, 2017
Triflex Gartentreppe Lausanne

Schwankende Temperaturen und die exponierte Lage hatten einer Gartentreppe eines über 100 Jahre alten Herrenhauses in Lausanne sichtlich zugesetzt. Eine zuverlässige Abdichtung musste hergestellt werden, die allerdings auch den optischen Ansprüchen genügen musste.

Zahlreiche historische Bauwerke prägen das Stadtgebiet von Lausanne. Dazu gehört auch das 1915 errichtete Herrenhaus mit 13 Wohnungen, das unter Denkmalschutz steht. In den Garten gelangen die Bewohner über eine dreiläufige Treppe mit Podest.

Aufgrund ihrer exponierten Lage ist die südlich ausgerichtete Treppenkonstruktion ganzjährig der Witterung ausgesetzt. Der Wechsel zwischen Sommer- und Wintertemperaturen wirkte sich mit der Zeit auf die Granittreppe aus.

Um die Bausubstanz zu schützen und ein harmonisches Gesamtbild herzustellen, sollte die 32 Quadratmeter große Fläche der Treppe schnellstmöglich instandgesetzt werden. Dabei galt es, die originale Optik beizubehalten.

Verarbeiter Mario Borio hat sich für die Treppensanierung für Triflex BTS-P entschieden, ein Produkt auf Basis eines Polymethylmethacrylatharzes (PMMA). Der Vorteil dieses Systems ist dessen Gestaltungsmöglichkeit, denn durch die flüssige Verarbeitung sowie die Farbvarianten kann die ursprüngliche Optik beibehalten werden.

Das System ist bereits nach 30 Minuten regenresistent und nach 45 Minuten vollständig ausgehärtet. So minimieren sich Zeit und Kosten, und für die Nutzer war der Gartenzugang über die Treppe schnell wieder freigegeben.

Links:

www.triflex.de

Mario Borio entschied sich für den Einsatz von Triflex BTS-P: Die Lösung ermöglicht eine schnelle Instandsetzung, bei der die ursprüngliche Optik bewahrt werden kann. Bild: Triflex

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden