Anzeige
Anzeige

Vernachlässigte Hydraulikschlauchleitungen …

von am 14. November, 2018
Hydraulikleitung

… haben ein hohes Schadenspotenzial. Oft werden nämlich nur die direkten Schadenskosten, also Leitungs- und Ölersatz, berücksichtigt. Das gibt ein falsches Bild, denn um ein Vielfaches höher ist das Haftungsrisiko bei Umwelt- und Personenschäden. Weiterbildungen vermitteln das notwendige Fachwissen.

Gut ausgebildete Mitarbeiter haben einen Blick für Leitungsschäden und können frühzeitig Maßnahmen einleiten, beziehungsweise umsetzen. Das notwendige Fachwissen hierfür kann man in speziellen Fachtrainings erhalten.

Hierbei ist es wichtig, dass die Wissensermittlung herstellerunabhängig erfolgt und das gesamte Kapitel Hydraulikleitungen, also Schlauchleitungen, Rohrleitungen und Verschraubungen, abgedeckt wird.

Voraussetzungen, welche beispielweise die IHA, Internationale Hydraulik Akademie, in Dresden, erfüllt. Diese bietet unter anderem einen Lehrgang „Befähigte Person der hydraulischen Leitungstechnik“ an.

Hierbei wird auch die DGUV-Regel 113-020, Prüfen und Auswechseln von Hydraulikschlauchleitungen, eingehend behandelt. Nächster Veranstaltungstermin ist der 26.02.2019 in Dresden.

Links:

www.hydraulik-akademie.de

Konstrukteure und Instandhalter für Baumaschinen, aber auch die Maschinenführer, sollten die Schwachstellen von Hydraulikleitungen in Arbeitsgeräten kennen. Ursache hierfür kann ein Konstruktions-, Montage-, aber auch Nutzungsfehler sein. Bild: IHA

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden