Anzeige
Anzeige

Wintertaugliche Schlauchlösungen

von am 24. Oktober, 2018
winter_Rainer Sturm_pixelio.de

Continental rüstet Fahrzeuge des Winterdienstes mit flexiblen und robusten Gummischläuchen aus über die die Sole ausgebracht wird. Die Schläuche überzeugen bei Temperaturen bis minus 30 Grad Celsius.

Ob und wann der Winter weiß und frostig wird, kann niemand vorhersagen. Wenn es aber stürmt und schneit, müssen die Streu- bzw. Sprühfahrzeugen der kommunalen Winterdienste und die privaten Vertragspartner ausrücken, um die Verkehrssicherheit auch bei Schnee und Eis zu gewährleisten.

Zur Wahl stehen unterschiedliche Streumittel: Neben Feuchtsalz und Split wird seit ein paar Jahren die reine Sole gerne genutzt. Sie wird insbesondere zur Prävention bei leichtem Frost eingesetzt und besteht zu 23,6 Prozent Kochsalz und 76,4 Prozent Wasser. Damit trägt die Sole zur Einsparung von Salz bei und belastet die Umwelt weniger als Streusalz.

Für die Ausbringung der Sole sind leistungsstarke Gummischläuche wie die Goldschlange von Continental gefragt. Die schwarze, porenfreie und glatte EPDM-Innenschicht des Schlauchs ist für den Durchfluss von Sole geeignet. Außerdem ist die Außenschicht schmutzabweisend und witterungsbeständig. Damit ist der Schlauch für den Einsatz auf Fahrzeugen des Winterdiensts geeignet.

Links:

www.contitech.de

Die hohe Temperaturbeständigkeit von minus 30 Grad bis plus 100 Grad Celsius stellt sicher, dass der Schlauch auch unter den frostigen Bedingungen im Winter flexibel bleibt und leicht zu handhaben ist. Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden