Anzeige
Anzeige

Bilfinger digitalisiert Anlagendokumente …

von am 17. Februar, 2021

… von Lanxess und zwar mithilfe einer smarten Software. Die Zeitersparnis liegt bei rund 50 Prozent gegenüber einer manuellen Nachzeichnung.

Bilfinger digitalisiert Rohrleitungs- und Instrumentenfließschemata (R&I) des Spezialchemie-Konzerns LANXESS mithilfe von PIDGraph. Die Software nutzt künstliche Intelligenz (KI), um die R&I einer verfahrenstechnischen Anlage automatisiert in ein neues CAE-System (Computer Aided Engineering) zu übertragen.

Dort will Lanxess künftig alle objektorientierten Daten bündeln. PIDGraph migriert dafür die Anlagendokumente aus dem bislang genutzten System in ein Format, das mit allen marktüblichen CAE-Systemen kompatibel ist.

„Mit PIDGraph ermöglichen wir unserem Kunden die schnelle Digitalisierung tausender Anlagendokumente in garantierter Qualität“, erklärt Franz Braun, CEO von Bilfinger Digital Next und Chief Digital Officer von Bilfinger.

Er ergänzt: „Denn Bilfinger verfügt nicht nur über die digitale Technologie, sondern auch über die nötige Sachkenntnis. Als erfahrener Industriedienstleister kennen wir die Anlagen und Prozesse unserer Kunden seit Jahrzehnten.“

Links:

www.bilfinger.com

Lanxess steht vor der Herausforderung, mehrere tausend Anlagendokumente zu digitalisieren und in ihre unternehmensspezifische Umgebung in Siemens Comos zu übertragen. Bilfinger konnte in einer erfolgreichen Testphase bis Ende November 2020 demonstrieren, dass PIDGraph sowohl den knappen Zeitplan als auch die hohen Qualitätsstandards des Auftraggebers erfüllt. Im nächsten Schritt übernimmt Bilfinger nun die Digitalisierung und Übertragung mehrerer hundert Anlagendokumente in das neue CAE-System. Bild: Bilfinger

Artikel per E-Mail versenden