Anzeige
Anzeige

Conrad und Traceparts nutzen Synergien

von am 14. Mai, 2024

Der Conrad Produktkatalog ist jetzt auf Traceparts gelistet und liefert CAD-Daten und Produktbeschaffung auf einen Klick

Profis im Ingenieurwesen und im Maschinenbau, die auf der Suche nach CAD-Daten sind, kennen diesen Namen: Traceparts, eine der weltweit f├╝hrenden CAD-Content-Plattformen. ├ťber f├╝nf Millionen registrierte Mitglieder aus 1,3 Millionen Unternehmen erhalten dort kostenfreien Zugriff auf Milliarden von 2D-Zeichnungen, 3D-CAD-Modellen und Produktdatenbl├Ąttern f├╝r nahezu alle Industriebranchen.

Seit Kurzem werden dort nun auch konstruktionsrelevante Daten von Produkten aus dem Conrad Sortiment bereitgestellt und gleichzeitig der Kauf der gew├╝nschten Produkte erm├Âglicht.

Stand Anfang Mai waren es ├╝ber 110.000 Produkte von Conrad, t├Ąglich kommen neue hinzu. Unter anderem stehen folgende Produktkategorien zur Auswahl: Elektromechanische Bauelemente, passive Bauelemente, aktive Bauelemente, Automation, Geb├Ąudetechnik und Stromversorgungen. Darunter auch die CAD-Daten und andere technische Informationen zu Produkten namhafter Hersteller wie Siemens, Phoenix Contact, Molex oder TE Connectivity.

Doch der Zugriff auf die f├╝r Konstruktion und Entwicklung ben├Âtigten Modelle, Zeichnungen und Daten ist nicht der einzige Vorteil: ÔÇ×Wir haben bei der Kooperation mit Traceparts nat├╝rlich auch die Vereinfachung der Beschaffung im Fokus. Registrierte Unternehmen k├Ânnen sich auf traceparts.com deshalb nicht nur kostenlos Daten und Dateien herunterladen. Es besteht zudem die M├Âglichkeit, direkt ein individuelles Angebot bei Conrad anzufordern. Geliefert wird es dann in gewohnter Conrad Schnelligkeit und Qualit├ĄtÔÇť, erkl├Ąrt Ralf B├╝hler, CEO von Conrad Electronic.

Links:

Hier gehtÔÇÖs zum Conrad Katalog auf Traceparts.

Auf der CAD-Content-Plattform Traceparts sind jetzt auch konstruktionsrelevante Daten von Produkten aus dem Conrad Sortiment verf├╝gbar. Das gew├╝nschte Produkt kann dort direkt ├╝ber ein Angebot angefordert werden. Bild: Conrad

Artikel per E-Mail versenden