Anzeige
Anzeige

Flender erweitert Standort Voerde

von am 12. Januar, 2022

Mit dem symbolischen Spatentisch hat der Antriebshersteller die Bauarbeiten für die Erweiterung seines Standortes in Voerde am Niederrhein begonnen. Auf einer Freifläche auf dem Betriebsgelände entsteht auf knapp 8.000 Quadratmetern eine neue Logistik- und Lagerhalle für die Montage von Großgetrieben für das Wind- und Industriegeschäft.

Flender produziert in Voerde Getriebe und Antriebssysteme für die Windbranche und das Industriegeschäft. Der 200 Meter lange und 40 Meter breite Neubau soll Ende 2022 fertiggestellt sein und wird neben Lagerflächen den Wareneingang, die Wareneingangskontrolle und einen Reinigungsbereich mit einer Großteilewaschmaschine beheimaten. So können Großkomponenten zukünftig von der LKW-Entladung bis in die Großgetriebemontage überdacht und mit kurzen Logistikwegen fließen.

Mit der Erweiterung des Standortes reagiert Flender auf die gestiegene Nachfrage im Wind- und Industriegeschäft und gestaltet sein Logistikkonzept am Standort Voerde neu. Die dort montierten Getriebe und Antriebssysteme sind in den letzten Jahren kontinuierlich an Größe und Gewicht gewachsen.

Im Antriebsgeschäft für die Windenergie produziert Flender unter seiner Produktmarke Winergy zudem seit einiger Zeit komplette Antriebsstränge bestehend aus Getriebe und Generator mit sehr großen und schweren Komponenten. Die zuvor dezentral gelagerten Komponenten können nun zentral gelagert und mit optimierten Transportwegen schneller für die Montage bereitgestellt werden.

Links:

www.flender.com

Flender-CEO Andreas Evertz (Mitte) gemeinsam mit Markus Ritte (Flender Real Estate) und den Leitern des Standortes Voerde Christian Weck, Mark Zundel und Peter Ohm (von links) beim symbolischen Spatenstich. Bild: Flender

Artikel per E-Mail versenden