Anzeige
Anzeige

Für Hydraulikdichtungen heiß begehrt

von am 4. Juni, 2021

Hydrauliksysteme in großen, schweren Maschinen sind extremen Umweltanforderungen ausgesetzt. Druck, abrasive Flüssigkeiten, extreme Temperaturen und Schmutz können die Zuverlässigkeit und Leistung der zum Schutz der Mechanik verwendeten Dichtungen schädigen. Für solche Komponenten ist das von Freudenberg Sealing Technologies entwickelte Polyurethan 94 AU 30000 eine sichere Lösung.

Das von Freudenberg selbstentwickelte Material punktet mit einigen Besonderheiten: So sind Dichtungskomponenten aus AU 30000 nicht nur widerstandsfähiger gegen Wasser und synthetische Hydraulikflüssigkeiten, sie kommen auch besser mit größeren Temperatur- und Druckschwankungen zurecht als jedes andere erhältliche Polyurethan, betont der Hersteller.

Zudem bieten sie eine sehr hohe Extrusionsfestigkeit. Sie lassen sich zur Abdichtung von Systemen verwenden, die in sehr heißen und kalten Umgebungen arbeiten.

Sie sind beständig gegen Mineralöle, biologisch abbaubare Hydraulikflüssigkeiten und Wasser. Zudem bieten sie eine wesentlich längere Lebensdauer, was dem Kunden Ausfallzeiten und Wartungskosten erspart – insbesondere in flüssigkeitsbasierten Anwendungen mit Heißwasser und Dampf.

Links:

www.fst.com

„AU 30000 übertrifft andere Werkstoffe in Hinblick auf Reibung, Druckbeständigkeit und allgemeine mechanische Eigenschaften“, meint Robert Weber, Technical Director bei der Sealing Solutions Group. „Dank unserer technischen Möglichkeiten können wir bei Bedarf beliebig viele kundenspezifische Teile aus AU 30000 herstellen, die alle Vorteile des Materials aufweisen.“ Bild: Freudenberg Sealing Technologies

Artikel per E-Mail versenden