Anzeige
Anzeige

Gesucht werden einzigartige Projekte mit Energiezuführungssystemen

von am 14. Oktober, 2021

Sie drehen sich um 7.000 Grad im Kreis, verfahren bei Geschwindigkeiten von 10 Metern die Sekunde und bewegen sich dreidimensional wie eine Schlange: Energieketten aus Hochleistungskunststoffen. Die spannendsten Projekte und ihre Entwickler zeichnet eine Experten-Jury alle zwei Jahre mit dem Vector Award und bis zu 5.000 Euro Preisgeld aus.

In tausenden Projekten verrichten Energieführungen und Leitungen ihren Dienst und müssen dabei große Herausforderungen meistern: Von strengen partikelfreien Anforderungen in Reinräumen der Halbleiterindustrie, einer hohen Chemikalienbeständigkeit in der Galvanik, Schmutz- und Staubresistenz im Bergbau oder Späne und Funken in der Holzbearbeitung. Hinzu kommen ein kompakter Bauraum, hohe Geschwindigkeiten oder auch akrobatische Torsionsbewegungen.

Der Vector Award möchte genau diese Anwendungen von Energiezuführungslösungen und e-kettensystemen mit Leitungen auszeichnen.

„Der Wettbewerb ist eine tolle Möglichkeit für uns als Hersteller unsere Produkte in den fertigen Maschinen und Anlagen zu erleben und noch mehr spannende Geschichten über die Anwendungen erfahren“, so Michael Blass, Geschäftsführer e-kettensysteme bei Igus und Jurymitglied. „Passend dazu feiern wir mit unseren Kunden den 50. Geburtstag der Kunststoff-Energiekette.“

Bis zum 11. Februar können Entwickler sich mit ihren realisierten Projekten bewerben.

Links:

www.igus.de/vector

Der Vector Award ist mit Preisgeldern von bis zu 5.000 Euro dotiert. Allein im letzten Jahr gingen 266 Bewerbungen aus 32 Ländern ein. Bild: Igus

 

Artikel per E-Mail versenden