Anzeige
Anzeige

2016: Rekordjahr für Atlas Copco

von am 8. Februar, 2017

2016 gingen Aufträge im Wert von knapp 103 Milliarden Schwedischen Kronen (SEK) ein. Das sind 6 Prozent mehr als im Jahr davor und der höchste Werte überhaupt. Der Umsatz legte in Landeswährung um gut 2 Prozent zu auf weltweit 101 Mrd. SEK (11 Mrd. Euro). 

Besonders positive News gibt es vom Konzernbereich Kompressorentechnik. Sowohl kleine als auch große Kompressoren erfreuten sich nämlich reger Nachfrage. Sehr kräftig legte auch die Vakuumtechnik zu. Hier hatte Atlas Copco im vergangenen Jahr unter anderem den Hersteller Oerlikon Leybold Vacuum übernommen.

Gut entwickelte sich auch das Geschäft mit Industriewerkzeugen, Montagesystemen, Klebe- und Dosiertechnik sowie Stanznietsystemen, die im Konzernbereich Industrietechnik gebündelt sind.

In Deutschland gehören hierzu unter anderem die Atlas Copco Tools Central Europe GmbH mit Sitz in Essen (Montagesysteme, Elektro-, Druckluft- und Hydraulikwerkzeuge, Industriedienstleistungen, Kalibrierungen), die SCA Schucker GmbH & Co. KG im badischen Bretten (Klebe- und Dosiertechnik) sowie die in Herford ansässige Henrob GmbH (Stanznietsysteme).

In Deutschland waren Ende des Jahres unter dem Dach zweier Holdings (Atlas Copco Holding GmbH und Atlas Copco Deutschland GmbH) in knapp 20 Gesellschaften 3.803 Mitarbeiter beschäftigt.

Zum Jahresende 2016 beschäftigte die Atlas-Copco-Gruppe weltweit 44.695 Mitarbeiter. Der Betriebsgewinn lag mit 19,8 Mrd. SEK auf Vorjahreshöhe, ebenso wie der Gewinn vor Steuern (18,8 Mrd. SEK).

Links:

www.atlascopco.com

Um 11 Prozent stiegen die Auftragseingänge 2016 im Bereich der Kompressoren-, Druckluft- und Vakuumtechnik. Bild: Atlas Copco

Artikel per E-Mail versenden