Anzeige
Anzeige

25 Jahre Leadec in Ungarn

von am 4. Oktober, 2019

Seit 1994 ist Leadec als Partner für die Automobilindustrie in Ungarn vertreten. Anlässlich des Gründungstags kamen vor Kurzem Vertreter aus Industrie und Politik zu einer Fachkonferenz in Pannonhalma zusammen, um sich über aktuelle und künftige Herausforderungen in der Automobilbranche auszutauschen.

Leadec Ungarn ist eine Erfolgsgeschichte: Das Unternehmen beschäftigt heute rund 700 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten und ist bei zahlreichen Unternehmen aktiv. Vor wenigen Wochen hat das Team beispielsweise das Facility Management für Produktionshallen und ein Logistikzentrum am Standort Maklár übernommen, wo Lenkgetriebe hergestellt werden.

Auch die Services und Kompetenzen wurden seit der Gründung immer weiter ausgebaut. Heute bietet der Dienstleister nach eigenen Angaben sämtliche Dienstleistungen für reibungslose und effiziente Abläufe in Fabriken und Fertigungsstätten an. Das reicht von der Elektroinstallation über die Instandhaltung bis hin zur innerbetrieblichen Logistik. Und die Entwicklung geht weiter, nicht zuletzt angesichts der Umbrüche in der Automobilindustrie.

„Leadec in Ungarn legt den Fokus auf fortschrittliche Lösungen in allen Bereichen“, sagt Ferenc Dákai, Geschäftsführer von Leadec Kft. „In der Produktion setzen wir zum Beispiel auf Predictive Maintenance oder fahrerlose Transportsysteme in der Logistik, um die Anlagenverfügbarkeit kontinuierlich zu erhöhen und die Abläufe zu optimieren.“

Links:

www.leadec-services.de

Bei der Veranstaltung wurde der neueste und der langjährigste Mitarbeiter bei Leadec in Ungarn geehrt, v.l.n.r.: Georgi Tschumburidse (Geschäftsführer Central Europe), Ferenc Dákai (Geschäftsführer Leadec Ungarn), Ervin Bendgúz Szeder (neuester Mitarbeiter), Tamás Pákai (langjährigster Mitarbeiter), Markus Glaser-Gallion (CEO Leadec Gruppe), Hedi Major (Personaldirektorin Leadec Ungarn). Bild: Leadec

Artikel per E-Mail versenden