Anzeige
Anzeige

350 mm-Trennschleifer mit Akkus

von am 1. September, 2020

Der beeindruckende 350 mm-Akku-Trennschleifer MXF COS350 setzt auf der MX Fuel-Plattform von Milwaukee auf. Er arbeitet sich mit einer Schnitttiefe von bis zu 125 mm sogar durch armierten Beton.

Beim Schneiden von Randsteinen aus Beton sind rund 24 Schnitte mit einer Akkuladung möglich. Der mitgelieferte 6 Ah-Lithium-Ionen-Akku wird in 90 Minuten vollständig geladen. Weil beim Einsatz keine Abgasemissionen entstehen, kann der Trennschleifer auch in geschlossenen Räumen, in engen Gräben oder in Tunnelbauwerken und Schächten zum Einsatz kommen. Aufwendige Belüftungen entfallen.

Dank reduzierter Vibrationen kann das Gerät auch sicher mit der Hand geführt werden, etwa beim Ablängen von Rohren und Profilen. Für gerade Schnitte über längere Distanzen wird der separat erhältliche Trennschleifer-Führungswagen MXF COSC mit integriertem Wassertank angeboten. Auch beim Einsatz des Wagens kann ohne Einschränkung mit einer Schnitttiefe von 125 mm gearbeitet werden.

Für das Nassschneiden besitzt die werkzeuglos verstellbare Schutzhaube einen handelsüblichen Wasseranschluss. Er ist kompatibel mit dem Rucksack-Sprühgerät M18 Switch Tank. Damit ist mobiles Arbeiten ohne direkten Wasseranschluss möglich.

Es können sämtliche handelsüblichen Trennscheiben verwendet werden. Milwaukee bietet aber auch Trennscheiben an, die speziell für den Einsatz mit Akkumaschinen entwickelt wurden. Neben einer Universal-Diamanttrennscheibe DUH gibt es auch eine Premium-Diamanttrennscheibe HUDD für alle Arten von Baumaterial. Zum Schneiden abrasiver Materialien wie Mauerwerk, Ziegel oder Porenbeton empfiehlt der Hersteller die Premium-Diamanttrennscheibe AUDD.

Die Diamanttrennscheibe Steelhead ist ein Allrounder und kann in Stahl, Edelstahl und stark armierten Beton eingesetzt werden. Neben diesen Diamanttrennscheiben werden auch dünne Scheiben für Stahl sowie Spezialscheiben für das Trennen von Steinmaterialien und duktilen Eisenrohren angeboten.

Links:

www.milwaukeetool.de

Wie alle MX Fuel-Geräte ist auch diese Maschine mit einem bürstenlosen Motor und der Redlink-Plus-Elektronik ausgerüstet, die mit dem Akku kommuniziert. So wird laut Hersteller ein bestmögliches Verhältnis aus Laufzeit und Leistung sichergestellt. Gleichzeitig wird das Gerät vor Überhitzung und Überlastung geschützt. Bild: Milwaukee

Artikel per E-Mail versenden