Anzeige
Anzeige

Akkus und Druckgase gut geschützt lagern

von am 27. September, 2019
Ex-Vortrag von asecos

Wie das geht und worauf man dabei achten muss, erklären die Spezialisten von Asecos in der Zeit vom 5. bis 8. November auf der Fachmesse A+A in Düsseldorf in Halle 6, Stand G13-G17.

So gibt es beispielsweise im Rahmen der Live-Veranstaltungen auf der Messe jeden Tag einmal die Möglichkeit, einen Experimentalvortrag von Asecos zum Thema: „Gefahrstofflagerung an modernen Arbeitsplätzen und die Risiken der unsachgemäßen Lagerung“ zu erleben (Halle 11/ Stand A66).

Am Stand selber wird unter anderem die ION-Line aus der Typ-90-Schrankserie zu sehen sein. Diese bietet nicht nur einen klassischen Brandschutz von außen nach innen, sondern auch einen Schutz von innen nach außen.

Das heißt, nicht nur der eingelagerte Gefahrstoff ist vor Schaden geschützt; sollte sich im Inneren ein Brand entwickeln, ist auch der Außenraum geschützt. Der Schrank eignet sich damit beispielsweise zum Lagern neuer oder gebrauchter Batterien, da von diesen selbst ein Brandrisiko ausgeht.

Zur Druckgasflaschenlagerung hat Asecos eindrucksvolle Praxistests gemacht. Die Video-Ergebnisse gibt es erstmals auf der A+A zu sehen. Passend zum Thema stellt das Unternehmen eine neue Version seines G90-Druckgasflaschenschranks vor.

Links:

www.asecos.com

Begleitend zu den Produktpräsentationen und Fachberatungen am Messestand bietet der tägliche Experimentalvortrag Besuchern die Möglichkeit, in sicherem Rahmen aber eindrücklich zu erleben, wie schnell gefährliche Reaktionen ausgelöst werden können und wie sich diese im Arbeitsalltag vermeiden lassen. Bild: Asecos

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden