Anzeige
Anzeige

An was man bei dieser Witterung denken muss

von am 13. Oktober, 2020

Auf was man in den kommenden Wochen bei der zu erwartenden Witterung achten sollte, haben die Experten von Denios zusammengestellt.

Thema 1: Rutschgefahr. Im Herbst steigt das Risiko für Sturzunfälle. Gefahrenquelle sind Nässe, Schmutz und feuchte Blätter, die in das Gebäude getragen werden. Deshalb empfehlen die Experten neben einer regelmäßigen Reinigung des Fußbodens, Sauberlaufzonen in Eingangsbereichen und rutschhemmende Matten.

Thema 2: Beleuchtung. Die nächsten Wochen und Monate werden dunkel, denn die Sonne geht spät auf und früh unter. Deshalb raten die Experten, Räumlichkeiten und Arbeitsplätze ausreichend künstlich zu beleuchtet, damit Gefahrenherde schnell wahrgenommen werden. Außerdem sollten mobile Lampen für Stromausfälle, Montagearbeiten oder Außeneinsätze bereitgehalten werden.

Thema 3: Gefahrstoffe vor Kälte schützen. Die Experten empfehlen, ein Gefahrstofflager mit Isolierung und Heizsystem zu planen und mobile Heizgeräte zu nutzen, um Einzelgebinde auf Temperatur zu halten.

Thema 4: Winterdienst. Hier gilt es zu überprüfen, ob alles Nötige vorhanden ist (z.B. Streugut, Schaufeln, Streugutbehälter, PSA, Pumpen für Frostschutzmittel). Außerdem sollte das Gefahrstofflager im Außenbereich vor hohen Schneelasten, die die Statik beeinflussen können, gesichert werden.

Denios bietet für alle vier Bereiche das notwenige Equipment.

Links:

www.denios.de

Die Experten bieten auch eine individuelle Beratung. Außerdem stehen online diverse Informationsquellen zur Verfügung. Bild: Denios

Artikel per E-Mail versenden