Anzeige
Anzeige

Augmented Reality as a service

von am 4. Juni, 2019

Zwei Kerntechnologien des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD gehen jetzt Hand in Hand: Durch die Integration der interaktiven 3D-Visualisierungsplattform Instant3Dhub und der AR-Tracking-Technologie Visionlib wird es nun erstmals möglich, AR-Anwendungen in einer Software-as-a-service-Infrastruktur auszuführen. Das bedeutet: Die CAD-Daten bleiben in der Infrastruktur des Unternehmens gespeichert, denn nur die für die aktuelle Visualisierung relevanten Daten werden in Echtzeit auf die Mobilgeräte übertragen.

Na, neugierig geworden? Kein Problem! Wenn Sie Interesse haben, die aktuelle Ausgabe zu lesen, fordern Sie diese kostenfrei und unverbindlich zum Probelesen an oder stöbern Sie doch ganz einfach und bequem in der Onlineversion.

Den oben genannten Artikel finden Sie dort auf Seite 1.

Links:

https://instant3dhub.org/

www.visionlib.com

Mit Instant3Dhub und Visionlib können Augmented-Reality-Anwendungen in der Cloud ausgeführt werden. Eine aufwendige und oft manuelle Reduktion der CAD-Daten entfällt. Bild: Fraunhofer IGD

Kostenloses Exemplar anfordern

Wir schicken Ihnen gerne den ganzen Artikel kostenfrei und unverbindlich zu.

Ihr Name (erforderlich):

Ihre Firma:

Ihre Straße und Hausnummer (erforderlich):

Ihre Postleitzahl (erforderlich):

Ihre Stadt (erforderlich):

Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich):

Ihre Telefonnummer:

Ihre Telefaxnummer:

captcha

Bitte geben Sie die Zeichen ein:

Artikel per E-Mail versenden