Anzeige
Anzeige

Baumaschienenhersteller nutzt Simatherm-Geräte

von am 4. November, 2019
simatec_bild

Die Niederlassung eines internationalen Baumaschinenherstellers in Indien verwendet für das Anwärmen von Flanschen Simatherm-Induktionsheizgeräte.

Für den raschen und schonenden Einbau der Kugellager in das Flanschgehäuse werden die Flansche auf 110 Grad Celsius aufgeheizt. Aus betriebswirtschaftlichen Gründen darf die Aufwärmzeit pro Flansch aber nicht mehr als zehn Minuten betragen.

Ein Simatherm-Induktionsgerät wärmt sogar innerhalb weniger Sekunden ein Wälzlager schonend auf die erforderliche Montagetemperatur an. Mit den Geräten können aber nicht nur Lager, sondern auch andere ringförmige, metallische Bauteile wie Lagergehäuse, Wälzlager, Dichtungen, Ritzel und Zahnräder usw. erwärmt werden.

Verglichen mit alten Anwärmmethoden wie zum Beispiel Ölbad, Heizplatte oder Ofen wird viel Zeit, Energie und Geld eingespart. Außerdem wird die Temperatur der Werkstücke mittels Temperatursonde überwacht und am Gerät angezeigt – all dies sind Gründe, warum der Baumaschienenhersteller in Indien diese Geräte nun einsetzt.

Alle Details dieses Anwendungsfalls lesen Sie in der nächsten Ausgabe der B&I, die am 18.11.2019 erscheint.

Links:

www.simatec.com

Das Fett wird beim Anwärmen nicht beschädigt. Die Lager können sofort montiert werden. Bild: Simatec

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden