Anzeige
Anzeige

Bilfinger erreicht seine Ziele 2019

von am 17. Februar, 2020

Der Industriedienstleister hat seine Ziele für das Geschäftsjahr 2019 erreicht. Das Jahr wurde mit einem Umsatzwachstum von 6 Prozent und – zum ersten Mal seit 2016 – mit einem positiven berichteten Konzernergebnis von 24 Millionen Euro abgeschlossen.

Im Geschäftsjahr 2019 stiegen die Umsatzerlöse des Konzerns dank einer robusten Marktnachfrage um 4 Prozent auf 4.327 Millionen Euro (Vorjahr: 4.153 Millionen Euro). Das organische Umsatzwachstum konnte bei 6 Prozent gehalten werden. Die Bruttomarge erhöhte sich leicht auf 9,5 Prozent (Vorjahr: 9,4 Prozent).

Bilfinger erfüllte mit den Zahlen nicht nur die finanziellen Konzernziele 2019, sondern schloss auch die Aufbauphase seiner neuen Strategie ab.

In den kommenden Jahren bis 2024 werden sich die Aktivitäten von Bilfinger dabei weiterhin auf die Regionen Europa, Nordamerika und Naher Osten konzentrieren, wo das Unternehmen nach eigenen Aussagen seine „Stärken stärken“ und den Bereich Technologies nutzen wird, um Chancen bei Engineering und Maintenance zu ergreifen.

Bilfinger will dabei seine Kernkompetenzen durch Mehrwertdienste ausspielen, die vor allem auf die Branchen Öl und Gas, Chemie und Petrochemie sowie Energie und Versorgung ausgerichtet sind.

Links:

www.bilfinger.com

CEO Tom Blades betont: „Meine Kollegen und ich freuen uns über die Fortschritte, die wir trotz erheblichen Gegenwinds im Jahr 2019 erzielt haben – aber zufrieden sind wir noch nicht. In Anlehnung an die Worte eines berühmten ehemaligen EZB-Präsidenten werden wir tun, ,was immer notwendig ist‘, um bis 2021 unser EBITA-Ziel von 5 Prozent zu erreichen und in der Folgezeit zu halten.“ Bild: Bilfinger

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden