Anzeige
Anzeige

Bodenindikatoren sorgen für Sicherheit

von am 4. September, 2020

Die Silikal TAC-WAYflex Bodenindikatoren sind zügig verlegbare Kaltplastikplatten. Sie lassen sich auf einfache Weise zu taktilen Leitsystemen für blinde und sehbehinderte Menschen aufbauen.

Blinde und sehbehinderte Menschen sind an Straßen und auf Plätzen auf Hilfe angewiesen. Durch taktile Leitsysteme, die sie mit dem Langstock oder den Füßen ertasten, können sie sich orientieren und werden vor Gefahren gewarnt.

Mit den Bodenindikatoren bietet Silikal eine praktikable Lösung, um die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum zu verbessern. Die TAC-WAYflex Bodenindikatoren sind werksgefertigte Kaltplastikplatten auf der Basis von Methylmethacrylat (MMA).

Das Material macht die Platten flexibel und schlagfest. Diese Eigenschaften bleiben auch bei Temperaturschwankungen und Frost erhalten. Die Platten, die 300 mm x 300 mm groß sind, haben eine griffige Oberfläche und sind rutschsicher. Ihre Gestaltung mit Rippen oder Noppen entspricht DIN 32984 „Bodenindikatoren im öffentlichen Raum“.

Die Verlegung ist unkompliziert: Dazu wird der Kleber Silikal R 90 verwendet, ein lösemittelfreier und schnellhärtender Zwei-Komponenten-Kleber. Er wird nach dem Mischen direkt auf bituminöse oder zementöse Untergründe aufgespachtelt. Der Boden muss lediglich fest, trocken und frei von Verunreinigungen, wie Staub, Fett und Öl, sein.

Anschließend werden die Bodenindikatoren vollflächig verklebt. Ihre flexible Beschaffenheit erleichtert diese Arbeit. Die Platten können im Temperaturbereich von plus 5 Grad Celsius bis plus 35 Grad Celsius verlegt werden.

Links:

www.silikal.de

Mit dieser Lösung lassen sich beispielsweise Wege an Ampeln, Verkehrsinseln und Kreuzungen barrierefrei umgestaltet. Bild: Silikal

Artikel per E-Mail versenden