Anzeige
Anzeige

Buchtipp: Arbeitsschutz-Strafrecht

von am 5. August, 2020

Haftung für fahrlässige Arbeitsunfälle: Sicherheitsverantwortung, Sorgfaltspflichten und Schuld – mit 33 Gerichtsurteilen

Nach Arbeitsunfällen überprüfen Staatsanwälte und Gerichte die strafrechtliche Verantwortung von Unternehmensmitarbeitern, ihre Pflichtverletzungen und ihre Schuld. Dabei sind zahlreiche Fragen zu klären:

Wer ist wann und wodurch und wie weit und für was Beauftragter bzw. Garant?

– Geschäftsführer / Leiter (Betreiberverantwortung / Organisationspflicht),

– Vorgesetzte (Personalverantwortung / Fürsorgepflichten),

– alle Mitarbeiter (Fachverantwortung / Ausführungspflichten),

– Sifa und Sibe (Stabsverantwortung / Beratungs- und Kontrollpflicht).

Welche strafrechtlich relevanten Sorgfaltspflichten bestehen?

Gefährdungsbeurteilung, Betriebsanweisung, Ein- und Unterweisung, Schutzeinrichtungen und Schutzmaßnahmen, Arbeitsmittelprüfung und sicherheitsgerechte Arbeitsweise, Auswahl geeigneten Personals, Organisation und Koordination bis zur Kontrolle und Durchsetzung des Arbeitsschutzes und Prüfung und Meldung von Missständen.

Welche Unfälle sind erkennbar und vermeidbar und daher fahrlässig verursacht?

Welche Mitarbeiter sind wann wirklich strafwürdig?

Das knapp 400 Seiten starke Buch (ISBN 978-3-503-19419-3) behandelt diese Fragestellungen und wartet mit Fallbeispielen auf. Es kostet 39,90 Euro.

Links:

https://www.esv.info/978-3-503-19419-3

Alle Grundaussagen zum Haftungsumfang werden unterlegt durch Analyse von 33 Strafverfahren zu fahrlässigen Körperverletzungen und Tötungen, in denen Mitarbeiter aller Hierarchieebenen und Positionen und alle wesentlichen Pflichten enthalten sind. Bild: Erich Schmidt Verlag

Artikel per E-Mail versenden