Anzeige
Anzeige

Cashflow-Programm für Lineartechnik

von am 13. Oktober, 2020

NSK bietet ein Programm zur Steigerung des Cashflows: Regelmäßig nachgefragte Lineartechnikprodukte wie Kugelgewindetriebe und Linearsysteme werden bei NSK im Kundenauftrag bevorratet und „on demand“ versandt. Das verringert die Kapitalbindung und setzt Finanzmittel frei.

Die Anwender von Kugelgewindetrieben und Lineareinheiten vereinbaren mit NSK eine monatliche Bedarfsmenge, die flexibel von Monat zu Monat angepasst werden kann. NSK stellt die Produkte im europäischen Zentrallager in Tilburg (NL) bereit, und der Kunde ruft die Komponenten innerhalb einer festgesetzten Frist von z.B. 12 Monaten jeweils kurzfristig ab.

Alternativ kann ein Jahresbedarf mit einem prognostizierten Monatsabruf festgelegt werden. Auch hier verpflichtet sich der Kunde zur Abnahme der Gesamtmenge innerhalb von 12 Monaten.

Das Programm ermöglicht es den Anwendern von NSK-Linearsystemen, ihre Lagerbestände und damit die Kapitalbindung zu verringern und zugleich die Verfügbarkeit der benötigten Antriebskomponenten sicherzustellen.

Links:

www.nskeurope.de

Die Lagerhaltung von Antriebskomponenten wirkt sich negativ auf den Cashflow aus, denn sie bindet Kapital. Bild: NSK

Artikel per E-Mail versenden