Anzeige
Anzeige

Das V ist klar zu erkennen

von am 13. Januar, 2021

Entwicklung der Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe für den November 2020

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nahmen die Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe im November gegenüber dem Vormonat um 2,3 Prozent zu. Die Nachfrage nach Vorleistungsgütern ist sogar um 4,9 Prozent gestiegen.

Bei den Investitions- und Konsumgütern gab es Zuwächse um 1,1 Prozent bzw. 0,5 Prozent.

Im Zweimonatsvergleich Oktober/November gegenüber August/September ergab sich bei den Auftragseingängen im verarbeitenden Gewerbe ein Plus von 4,9 Prozent. Aus dem Inland und dem Nicht-Euroraum gingen 5,2 Prozent bzw. 7,5 Prozent mehr Bestellungen ein, die Nachfrage aus dem Euroraum nahm um 0,3 Prozent zu.

Links:

www.bmwi.de

Die Ordereingänge konnten im November ihren Erholungsprozess trotz Teillockdown weiter fortsetzen. Ihr Niveau vom vierten Quartal 2019 vor Ausbruch der Corona-Pandemie überschritten sie um mehr als 6 Prozent. Bild: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Artikel per E-Mail versenden