Anzeige
Anzeige

Digitale Spindelkennung

von am 1. Oktober, 2019
WEISS-SpindleApp

Ab sofort bekommen alle neuen Spindeln der Weiss Spindeltechnologie eine digitale Spindelkennung – die Digital Spindle ID. Über eine App abrufbar, stehen den Kunden damit wichtige Informationen zur Verfügung.

Entwicklungsingenieur Benjamin Wolf sagt: „Wer die App installiert hat, kann die mit QR-Code oder NFC-Tag gekennzeichnete Spindel direkt abscannen und erhält damit verschiedene, produktbezogene Informationen.“

Bei Nutzung der App ohne registrierten Account sind diese allerdings nur eingeschränkt verfügbar, „damit wichtige Informationen nicht in falsche Hände geraten.“

Benjamin Wolf erklärt: „Dann sind lediglich die Spindelbezeichnung sowie ein paar technische Daten sichtbar, und es können Ersatzteilanfragen gestellt werden.“ Für weitere Features muss man ein personenbezogenes Konto einrichten, was laut dem Entwicklungsingenieur schnell und unkompliziert funktioniert.

Das Konto ermöglicht auch den Zugang zum neuen Webportal „Spindle Center“. Somit kann der Zugriff auf die Spindeldaten auch vom Büroarbeitsplatz, beziehungsweise von weiteren Endgeräten wie Laptops oder Workstations, erfolgen.

Noch mehr können Anwender nutzen, die Weiss-Spindeln im Einsatz haben und sich für einen kostenlosen „Kundenzugang“ registrieren lassen. Dieser ist dann auf die jeweilige Person zugeschnitten und ermöglicht den Zugriff auf alle Daten, die dem Kunden und dessen Spindeln zugeordnet sind – ohne weitere vorherige Identifikation.

Links:

www.weissgmbh.de

Mit der digitalen Kennung markiert die Siemens-Tochter seit Juli 2019 alle Spindeln, die das Werk in Maroldsweisach verlassen. Das gilt sowohl für neue Weiss-Produkte als auch für welche, die den Wartungs- und Servicebereich durchlaufen haben. Bild: Weiss

Artikel als PDF herunterladen

Artikel per E-Mail versenden